fermentiertes_gemu-se

Fermentiertes Gemüse

Süßlich, säuerlich, unerwartet, prickelnd: Fermentiertes Gemüse erlebt gerade ein gesundes Comeback!

Das Einmachglas gründlich waschen und sterilisieren, z. B im Backofen, anschließend abkühlen lassen. In der Zwischenzeit das Gemüse gründlich waschen und je nach Belieben schälen oder klein schneiden. Die Gewürze und Kräuter in das Einmachglas geben, anschließend das Gemüse dazu geben. Nun die Salzlösung zubereiten: Für Möhren, Weißkohl und Zwiebeln reicht eine 2-prozentige Lösung (20 g Salz auf 1 Liter), weicheres Gemüse wie Paprika, Tomaten und Gurken braucht eine 4- bis 5-prozentige Lösung, damit kein Schimmel entsteht. Für die Lösung einfach die erforderliche Menge Salz in 100 ml kochendem Wasser lösen und anschließend die restlichen 900 ml kaltes Wasser dazugeben. In das Einmachglas gießen, bis das Gemüse ganz bedeckt ist. Wichtig ist, dass oben im Glas noch etwa 3 cm Platz bleibt. Nun das Ganze mit einem gefalteten Kohlblatt bedecken, sodass das Gemüse dauerhaft mit Flüssigkeit bedeckt ist. Alternativ können Sie auch ein Glasgewicht auflegen, um das Gemüse unter Wasser zu drücken. Das Glas luftdicht verschließen und 5-10 Tage bei Raumtemperatur fermentieren lassen, dabei jeden Tag das Glas öffnen um die Gärgase entweichen zu lassen. Das Gemüse ist fertig, wenn die Flüssigkeit blubbert, milchig ist und säuerlich riecht. Das Gemüse sollte dann noch Biss haben und säuerlich schmecken. Nun können Sie das Kohlblatt entfernen und das Glas im Kühlschrank aufbewahren.


Für 1 Einmachglas (2 Liter)
5-10 Tage

Zutaten:

etwa 500 g Gemüse nach Belieben (Gurken, Möhren, Weißkohl, Zwiebeln, Paprika, Tomaten)
Gewürze/Kräuter nach Belieben (Senfsamen, Nelken, Wacholderbeeren, Dill, Knoblauchzehen)
20-50 g Salz
1 l frisches Wasser
1 Kohlblatt oder ein schweres Gewicht zum Zudecke

Tags: Eingemachtes
Passende Artikel